Die Vorbereitung

Ein Tattoo ist relativ einfach gestochen, aber schwer wieder zu entfernen. Deshalb hier ein paar Punkte, die man vorher unbedingt beachten sollte:

1. Auch wenn ein Tattoo schon mal einige hundert Euro kosten kann, ist es immer noch wesentlich teurer wenn es wieder entfernt werden soll! Ein Tattoo zu entfernen kann schon mal leicht 1.500 Euro kosten. Haben Sie auch dieses Geld dazu?

 2. Planen Sie vorher langfristig, wo das Tattoo hin soll und wie das Tattoo aussehen soll. In jungen Jahren gestochene Tattoos verändern sich mit dem Alter (ganz besonders ab 40) bedingt durch die Hautalterung (Haut wird schlaffer) oft recht ungünstig. Ein Hautarzt kann da recht hilfreich beraten (manche Hautstellen werden von Natur her schlaffer als andere), und gleichzeitig kann er über Risiken der Tätowierung beraten.

 3. Der spätere Berufswunsch sollte die Frage, ob und wo ein Tatto gestochen werden kann maßgeblich beeinflussen. In Berufen mit Publikumsverkehr, wie Banken, Versicherungen, Transport und Verkauf können sichtbare Tattoos zum Problem werden, bis dahin das man so einen Job gar nicht erst bekommt.

 4. Nehmen Sie nicht das erst beste Tattoo-Studio. Erst Freunde und Bekannte fragen, wo es entsprechende Empfehlungen gibt. Auf keinen Fall irgendwo in freien Landschaft auf so einem Volksfest. Man muss sehr sicher sein, dass man sauberen Werkzeugen gestochen wird.

 5. Auf einer gepflegten Haut wird ein Tattoo besser wirken, als auf einer rissigen Haut. Auch sind da weniger Komplikationen zu erwarten. Nach dem Stechen bedarf es einer sorgfältigen Pflege, da die Haut durch ein Tattoo stark belastet wird. Bei Komplikationen nach dem Stechen schnell reagieren, weil es sonst schnell zu Narbenbildung kommt, was jedes Tattoo verunstaltet.

 


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!